„Ist das falsch, wenn ich das so schreibe?“ fragte mich letztens eine Teilnehmerin in einem Korrespondenz-Webinar. 

Gibt es überhaupt „falsche Korrespondenz“?

Meine Meinung: Es gibt nur ganz wenige Formulierungen, die wirklich falsch sind. Die meisten sind richtig, Grammatik und Rechtschreibung sind korrekt, sie sind nur langweilig, altmodisch und wirken wie Floskeln.  

„Beigefügt erhalten Sie unseren Prospekt“ ist eine der grammatikalisch falschen Konstruktionen. Richtig, und noch lange nicht schwungvoll, wäre „Sie erhalten den beigefügten Prospekt“. Ebenso ist es falsch, wenn Sie schreiben „Sie erhalten unseren Newsletter 14-tägig“. Da Sie den Newsletter nicht an vierzehn aufeinander folgenden Tagen verschicken, sollten Sie schreiben „14-täglich“, also alle 14 Tage. Die Hitliste der Rechtschreib- und Grammatikfallen ist lang. 

Und dann ist da noch die DIN 5008, die häufig mit Füßen getreten wird. Sie ist im April 2020 neu erschienen und sagt, worauf es formal in E-Mails und Briefen ankommt. Außerdem hält sie eine lustige Idee für eine genderneutrale Anrede parat. 

Von diesen Rechtschreib- und Grammatikfallen, in die viele täglich tappen, gibt es noch einige; der Rest, den wir täglich verfassen, ist häufig nur beliebig formuliert. Das kann jeder von Ihnen besser; vorausgesetzt Beliebigkeit ist Ihnen nicht gut genug.

Wer frischen Wind in Briefe und E-Mails bringen und mit Schwung formulieren möchte, benötigt meist Anregungen von extern; zu einfach gehen einem die „Lieblingsfloskeln“ von der Hand. Kurz und zackig soll es sein, doch lang und langweilig ist häufig das Resultat. Sie können seriös und gleichzeitig kreativ formulieren – das ist möglich und kein Hexenwerk.

Wenn Sie schwungvoll formulieren möchten, müssen Sie sich auch etwas trauen. Sorgen Sie für Aufmerksamkeit, ohne den Bogen zu überspannen. In meinem Webinar „Korrespondenz aktuell“ unterstütze ich Sie dabei, die richtige Balance zu finden zwischen kreativ, seriös und schwungvoll – und das alles nach DIN 5008.

Das sind die nächsten Termine:

  • 23. Juni 2020
  • 22. Juli 2020

Alle Details zu diesem Webinar lesen Sie hier: https://www.claudia-marbach.de/webinare/korrespondenz-aktuell.html

 

Jetzt Newsletter bestellen!

Fordern Sie hier den Claudia Marbach-Newsletter per E-Mail an und erhalten Sie Expertentipps aus erster Hand

* Pflichtfelder
Anrede *

 


Anfrage

Sie wünschen weitere Informationen oder möchten sich persönlich beraten lassen? Schicken Sie eine E-Mail an mail@claudia-marbach.de

Oder rufen Sie an: 0211 93897812

Aktueller Blogeintrag

Können Sie Ihre Chefin oder Ihren Chef auch aus dem Homeoffice wirkungsvoll unterstützen?

Die Antwort muss lauten „ja, klar“. Denn anders kann die Chefentlastung gerade für viele nicht funktionieren. Denn immer noch arbeiten die meisten im Homeoffice. Waren Vorgesetzte „früher“ viel geschäftlich unterwegs, sind sie jetzt in Online-Meetings oder haben selbst so viel zu tun, dass ihnen die Zeit fehlt, sich mit Ihnen abzustimmen. Die Annahme, dass es im Homeoffice entspannter zugehen könnte als im Büro, hat sich für viele als Irrtum herausgestellt. 

Das Homeoffice fordert Sie in Sachen Chefentlastung doppelt heraus 

Effektiv miteinander arbeiten und die Zusammenarbeit reibungslos gestalten – ein Träumchen! Und es funktioniert. Nur: Im Homeoffice ist es manchmal etwas schwieriger zu bewerkstelligen, den Überblick über die laufenden Vorgänge zu behalten. 

Weiterlesen ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen