Wenn wir über glücklich sein sprechen, müssen wir auch über Frustration und Stress sprechen. Was macht uns glücklich und was stresst oder frustriert uns?

Was stresst Sie, was frustriert Sie? Um das herauszufinden, reicht es schon, ein klein wenig in sich hineinzuhorchen. Was hat Sie heute bereits geärgert. Worüber haben Sie sich geärgert? Über wen haben Sie sich geärgert?

Weiterlesen …


Neulich zu Beginn eines Seminars: „Welche Themen sind Ihnen heute wichtig? Gibt es konkrete Wünsche oder Fragen, die Sie an mich haben?“, frage ich.

„Wie erziehe ich meinen Chef?“, möchte eine Teilnehmerin wissen. Ein paar der anderen Assistentinnen grinsen, einige sagen „Genau“.

„Echt jetzt?“, frage ich zurück. Die Damen schauen mich erstaunt an. „Sie wollen einen erwachsenen Mann erziehen? Finden Sie, das steht Ihnen zu?“

Weiterlesen …


„Mein Chef und ich kommunizieren auf Augenhöhe“ sagt selten eine Assistentin im Seminar. Die meisten Assistentinnen wünschen sich, besser mit ihren Chefs und Chefinnen zu kommunizieren. Es herrscht gelegentlich ein regelrechtes kommunikatives Vakuum zwischen den beiden Protagonisten Chef und Assistenz.

Wie kommt das?

Weiterlesen …


Kommunikativ sind Sie als Assistenz ständig herausgefordert. Andere Menschen sind das auch, doch Sie sind das an der Schnittstelle, an der Sie arbeiten, ganz besonders.

Kolleginnen und Kollegen, Vorgesetzte, Geschäftspartner, jeder landet bei Ihnen mit den unterschiedlichsten Anliegen. Und Sie selbst haben auch Anliegen, Themen, Herausforderungen. Sind Sie darauf vorbereitet, überzeugend und professionell in herausfordernden Situationen zu kommunizieren, klar und eindeutig auf den Punkt zu formulieren?

Weiterlesen …


Wer schon einmal an einem Zeit- und Selbstmanagement-Seminar teilgenommen hat, der hat sich mit dem Eisenhower- und dem Pareto-Prinzip beschäftigt. Ich selbst habe mit meinen Teilnehmern über das Pareto-Prinzip gesprochen. Das Eisenhower-Prinzip habe ich vernachlässigt: Es erschien mir zu kompliziert und auch wirkungslos für mein eigenes Zeitmanagement.

Weiterlesen …


„Meine Kollegin nimmt nicht an Seminaren teil; sie arbeitet seit 25 Jahren als Assistentin und kann schon alles“, sagt eine Teilnehmerin in meinem Seminar.

Hm, wenn ich so etwas höre, freue ich mich für die Person, dass sie von sich überzeugt ist. Im Zweifelsfall ist das besser, als sich ständig zu fragen, ob man gut genug ist. Gleichzeitig denke ich, ob dieser geschönte Blick auf sich, langfristig hilfreich ist, in Zeiten, in denen die Welt so im Umbruch ist.

Weiterlesen …


Kennen Sie das auch? Sie möchten einen Termin bestätigen, manchmal auch nach einem Telefonat, und die Formulierungen, die Ihnen einfallen, sind dürftig.

Das liest sich dann so:

Weiterlesen …


Kontakt

Sie wünschen weitere Informationen oder möchten sich persönlich beraten lassen? Schicken Sie eine E-Mail an mail[at]claudia-marbach.de

Telefon: 0211 93897812
Mobil: 0170 9095849


Jetzt zum Newsletter anmelden!

Fordern Sie hier den Claudia Marbach-Newsletter per E-Mail an und erhalten Sie Expertentipps aus erster Hand.

* Pflichtfelder
Anrede *

 


Aktueller Blogeintrag

Psychologie für die Assistenz: Gelassenheit und Resilienz im Office

In der hektischen Arbeitswelt sind Sie als Assistentin täglich gefordert. Kollegen, Vorgesetzte und Ihre eigene Arbeitsbelastung können zu Stress und Ärger führen. Doch wie bewahrt man in solchen Situationen die Ruhe und Gelassenheit?

Hier sind sieben Tipps für Assistentinnen, die mit Psychologie im Office punkten möchten:

Weiterlesen …